Poetry Slam

modern Family

Was ist eigentlich Familie?
Wann hat man eine Familie?

Fragen, die mich begleiten, während ich mich durch vollgestopfte Straßen schieben lasse. Fragen, mit welchen ich zusammen in einer Arztpraxis sitze und Gesprächen von Büroangestellten und Müttern behöre. Wartend, im zugigen U-Bahnhof, sind die Fragen noch immer bei mir und schauen mich fragend an. Was auch keine Hilfe ist. Mit meinen Augen versuche ich, diese Frage an andere Menschen weiter zu geben. Menschen, welche schnell und geschäftig aus den alten U-Bahn-Zügen ausgespuckt und eingesogen werden. Leider versteht meinen Blick niemand und letzten Endes, sitze ich umringt mit diesen Fragen vor meinem Rechner.

Mein Vorteil ist, dass ich in einem Zeitalter leben darf, in dem binnen von Sekunden, Singles passende Partner, überflüssige Gegenstände neue Besitzer und jede Frage eine Antwort findet.

Ich tippe die Buchstaben, dieses schwerwiegenden Wortes in die bekannte Suchmaschine und wähle die Bildersuche an. Schließlich lässt sich mit Bildern alles erklären.

Sofort weiß ich, wie eine Familie aussieht:
Blonde, schlanke Mutter; Vater mit voller Haarpracht und zwei strahlende Kinder. Diese Tatsache allein, macht mich schon stutzig. Brav sitzende und lächelnde Kinder halte ich für ein Märchen der Werbeindustrie, das ist aber ein anderes Thema.

Skeptisch und fragend, schaue ich die Fragen an, die immer noch um mich rumsitzen. Wir sind uns schnell einig, dass wir nicht einverstanden sind, mit dem was uns die Suchmaschine vorschlägt.

Ich denke an meinen Tag, der Ansammlung von Menschen, die ich heute in den Straßen getroffen habe, in der Arztpraxis, in der U-Bahn.
Sind diese Menschen auch Familie?

Mein Nachbar, mit seiner verwitweten Mutter?
Das männliche Ehepaar mit dem adoptierten Kind auf dem Spielplatz?
Drei Schwestern über dreißig, mit Ihrem allein stehenden Vater?
Mein Mann und Ich ohne Trauschein?
Zwei Alkoholiker, die auf der Straße leben und sich umeinander kümmern?
Das Rentertrüppchen, welches Sonntag zusammen zur Kirche geht?

So einfach lässt sich Familie nicht erklären und zeigen, da scheitert sogar das Internet im Jahr 2019. Es kann auch keine zutreffende Definition für dieses Wort geben. Familie ist ein Gefühl.

Familie fühlt sich warm an, schenkt einem Sicherheit, Vertrauen, Mut und die Kraft für einander einzustehen. Auf Bildern nicht festzuhalten, nicht erklärbar.

Ich habe eine Familie. Eine Familie, die nicht der Norm entspricht und daher auch nicht in der Bildersuchmaschine auftaucht. Was mich nicht stört, sondern stolz macht, weil wir besonders sind. Unser kleiner, eigener Kosmos.

Bleibt, die letze Frage, mit welchen Sinn ich diese Wortansammlung in das weite Internet schiebe.

Ich möchte nicht, dass die Suchmaschine andere Bilder raus schmeißt. Oder Formulare weiter an länge gewinnen, weil es eine Auswahlmöglichkeit mehr gibt.

Einen anderen Blickwinkel, möchte ich in die Welt schieben. Einen Blick über den Tellerrand, über den hohen Gartenzaun, auf die andere Straßenseite.
Internetforen und Kommentarspalten sind zugepflastert mit dem Wort Toleranz. Eine Forderung, die gut und wichtig ist. Manchmal aber, noch nicht einmal in täglichen Situationen gelebt wird.
Vielleicht sind Beziehungen nicht immer verständlich oder normkonform. Vielleicht weichen manche Familienstrukturen von unserem persönlichen Weltbild ab.
Doch statt zu lästern, zu verurteilen, zu bewerten, könnten wir aufsehen, aufhorchen und aufnehmen.
Den Opa, der jeden Tag alleine beim Bäcker sitzt, auf einen Kaffee einladen oder die vergessene Cousine zum Essen einladen. Einfach Mal aufeinander zu gehen und ein warmes Gefühl, in die kälter werdenden Tage schicken.

Ich schaue mich um und stelle fest, alle Fragen sind weg. Schön, endlich wieder Ruhe in der Bude.

2 Kommentare zu „modern Family

  1. Es gibt sie beide, die Blut-Verwandtschaft und die geistige Verwandtschaft, die wir uns frei aussuchen dürfen. Meinen Hochachtung gehört jenen, die (für sich) den Kreis auf die gesamte Menschheit erweitern können. So weit reicht es bei mir nicht.

    Für mich ist Familie Nähe, Zuwendung, Verständnis, Beistand, gemeinsame Werte, gemeinsamer Glaube.

    Sei herzlich gegrüßt.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s